Studienreise Iran, Isfahan

Studienreise Iran

ab
4.195
EUR

Ausführliche Studienreise im Bus
»Ganz Iran erleben«

22 Tage / 21 Nächte
Busrundreise inkl. Flug, Hotels, Touren, HP, dt. Reiseleitung

Alle Kostbarkeiten persischer Kulturgeschichte während einer dreiwöchigen Studienreise durch den Iran mit allen Höhepunkten.

Informativ und bereichernd: Studienreise durch das alte Persien!

Studienreise Iran Reiseverlauf

Dreiwöchige Studienreise durch den Iran mit allen Höhepunkten: Isfahan, Schiras, Persepolis, mit Abstechern zum Kaspischen Meer und in die Provinz Aserbaidschan.

Zudem besuchen Sie die UNESCO-Kulturerbestätten Bam, Täbris, Ardebil, Tacht-e Suleiman und die Thaddäuskirche.

1. Tag (Samstag)
Frankfurt – Teheran

Nonstop-Flug von Frankfurt mit Lufthansa nach Teheran. Ankunft nachts, danach Transfer zum Hotel Ferdowsi Grand***+, in dem Sie zweimal übernachten.

2. Tag (Sonntag)
Teheran (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Teheran

Nach einem späten Frühstück geht Ihr Reiseleiter mit Ihnen auf Entdeckungstour durch die iranische Hauptstadt Teheran. Im archäologischen Nationalmuseum werden die Jahrtausende persischer Kulturgeschichte greifbar.

Nachmittags sehen wir in der Nationalbank die Kronjuwelen des Schahs. Beim Besuch eines modernen Künstlers in seinem Atelier erfahren wir im Gespräch, wie lebendig die Kunstszene in der Islamischen Republik ist.

3. Tag (Montag)
Teheran – Qazvin – Kaspisches Meer (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Kaspisches Meer

In Qazvin (oder Kaswin) erleben wir am Mausoleum des Schazdeh-Hossein tief verankerte Volksfrömmigkeit; die monumentale Freitagsmoschee zeugt von der großen Vergangenheit der Stadt.

Über karge Hochebenen und beeindruckende Passstraßen geht es über das Elbursgebirge in den grünen Norden. Wir folgen dem Lauf des Flusses Sefid bis zum Kaspischen Meer.

Eine Übernachtung im Hotel Sefid Kenar*** in Bandar Ansali, Tageskilometer ca. 380 km.

4. Tag (Dienstag)
Bandar Ansali – Tabriz (Frühstück, Abendessen)

Zunächst folgen wir der Küste des Kaspischen Meeres, dann bleiben die Reisfelder, Kiwiplantagen und Küstenwälder hinter uns zurück, und wir fahren über die Bergweiden des Taleschgebirges.

Schließlich erreichen wir das Hochland der Provinz Aserbaidschan und tauchen in Ardebil am Grab von Scheich Safi ad-Din (UNESCO-Kulturerbe) in die Welt der islamischen Mystiker ein.

Unser Tagesziel ist die Provinzhauptstadt Tabriz, wo Sie zweimal im Hotel Gostaresh**** übernachten, Tageskilometer ca. 420 km.

5. Tag (Mittwoch)
Tabriz – Thaddäuskirche – Tabriz (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Thaddäuskloster

Ein Ausflug führt uns durch die abwechslungsreiche und beeindruckende Bergwelt Westaserbaidschans. Am Wegesrand tauchen immer wieder alte Karawansereien und Dörfer mit traditionellen Lehmbauten auf.

Im Thaddäuskloster (UNESCO-Kulturerbe) sind nach Überlieferung der armenischen Christen die Gebeine des Apostels Judas Thaddäus bestattet, Tageskilometer ca. 440 km.

6. Tag (Donnerstag)
Tabriz – Maragheh (Frühstück, Abendessen)

Tabriz (oder Täbris) war im Mittelalter die bedeutendste und größte Stadt Persiens. Im Aserbaidschan-Museum verschaffen wir uns einen Überblick über Geschichte und Kultur der Region. Die monumentale Blaue Moschee zeugt von der ehemaligen Macht der Stadt. Wir durchstreifen die historischen Gewölbe des Basars (UNESCO-Kulturerbe) und verlassen Tabriz Richtung Süden, am Sahandmassiv entlang.

Ein Abstecher führt uns zum Urmiasee. In der Kleinstadt Maragheh besuchen wir die mittelalterlichen Grabtürme. Eine Übernachtung im Hotel Darya***, Tageskilometer ca. 200 km.

7. Tag (Freitag)
Maragheh – Hamadan (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Sanandaj

Durch raue Berglandschaften führt unsere Route auf eine einsame Hochebene, auf der die Ruinen des sassanidischen Heiligtums von Tacht-e Suleiman (UNESCO-Kulturerbe) liegen. Nicht weit davon entfernt befindet sich das eisenzeitliche Heiligtum Zendan-e Suleiman.

Bei der Fahrt durch die von Kurden bewohnten Gebiete erfahren wir Wissenswertes über den Vielvölkerstaat Iran und seine ethnischen Minderheiten und gelangen schließlich nach Hamadan, die einstige Hauptstadt der Meder und Achämeniden. Eine Nacht im Hotel Bou Ali****, Tageskilometer ca. 560 km.

8. Tag (Samstag)
Hamadan – Kermanschah (Frühstück, Abendessen)

In der ehemaligen medischen Hauptstadt Hamadan führt Sie Ihr Reiseleiter zum steinernen Löwen Alexanders des Großen und zum Grabmal des Universalgelehrten Avicenna, bevor er Ihnen an den Hängen des Alwandgebirges den "Schatzbrief" der alten Perserkönige übersetzt. Wir folgen der antiken Seidenstraße gen Bisotun zum Relief des Großkönigs Dareios (UNESCO-Kulturerbe). Zum Abschluss des Tages erwarten uns in Kermanschah die sassanidischen Felsgrotten von Tagh-e Bostan. Eine Übernachtung im Hotel Azadegan****, Tageskilometer ca. 180 km.

9. Tag (Sonntag)
Kermanschah – Ahwas (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Relief des Großkönigs Dareios

Ein langer, aber abwechslungsreicher Fahrtag liegt vor uns: grüne Bergwiesen vor schneebedeckten Viertausendern und - wenn wir Glück haben - die schwarzen Zelte umherziehender Nomaden am Wegrand. Die Provinz Luristan, die wir auf unserem Weg nach Ahwas durchfahren, gehört zu den landschaftlichen Höhepunkten der Reise. Im Tiefland nahe dem Persischen Golf statten wir den Wassermühlen von Schuschtar (UNESCO-Kulturerbe) einen Besuch ab. Sie übernachten zweimal im Hotel Pars****, Tageskilometer ca. 560 km.

10. Tag (Montag)
Ahwas – Susa – Tschoga-Sambil – Ahwas (Frühstück, Mittagessen)

In der heute von einer arabischen Bevölkerungsmehrheit bewohnten Provinz Khusistan schufen einst die Elamer eine der frühen Hochkulturen der Menschheit. Wir besuchen in Susa (UNESCO-Kulturerbe) einen der größten Ausgrabungshügel des Vorderen Orients. Danach sehen wir die elamischen Königsgrüfte von Haft Tepe und das neu eröffnete archäologische Museum.

Ein Abstecher auf der Rückfahrt zur Provinzhauptstadt Ahwas führt uns nach Tschoga-Sambil (UNESCO-Kulturerbe). Die Keilschriftzeichen an der monumentalen Stufenpyramide zeugen von der vergangenen Macht der elamischen Könige, Tageskilometer ca. 160 km.

11. Tag (Dienstag)
Ahwas – Shiraz (Frühstück, Abendessen)

Auf unserer Strecke passieren wir die Erdölfelder Khusistans. Wir erreichen die Hochtäler des Zagrosgebirges und durchmessen postkartenwürdige Berglandschaften auf unserem Weg zu den Palästen und Reliefs der Sassanidenstadt Bischapur.

In Shiraz (oder Schiras) sind wir im Stammland der Perser. Dort übernachten Sie dreimal im Hotel Elysee****, Tageskilometer ca. 580 km.

12. Tag (Mittwoch)
Shiraz kennenlernen (Frühstück, Abendessen)

Nach einem späten Frühstück nehmen wir Witterung auf: »Angelockt vom Duft der Rosen...« erkunden wir Schiras, die Stadt der persischen Paradiesgärten (UNESCO-Kulturerbe). Auch in der Nasir-al-Molk-Moschee entdecken wir die Liebe zur Natur: florale Muster in mannigfaltigen Farbtönen, wohin man auch schaut.

Im milden Klima gedeihen nicht nur Blumengärten und Früchte, nein, auch die persische Poesie schlug hier Wurzeln. An den Gartengräbern der Dichter Saadi und Hafis gibt Ihr Studiosus-Reiseleiter eine Kostprobe persischer Lyrik.

Berührt stürzen wir uns in den Trubel des Altstadtbasars und sammeln Eindrücke des bunten orientalischen Marktlebens.

13. Tag (Donnerstag)
Shiraz – Persepolis – Shiraz (Frühstück)
Studienreise Iran, Persepolis

Ein weiterer Höhepunkt der Reise: Persepolis (UNESCO-Kulturerbe), einst prachtvolle Residenz der altpersischen Großkönige. Über steinerne Treppenstufen gelangen wir zum Eingang, dem »Tor aller Länder«, wo wir uns an die Toleranz der Perser gegenüber dem Glauben und der Kultur der unterworfenen Völker erinnern.

Nicht weit entfernt befinden sich in Nagsch-e Rustam die in den Stein gehauenen Gräber der Perserkönige. Ein Abstecher bringt uns nach Pasargadae (UNESCO-Kulturerbe), wo wir dem Grabmal von Kyros dem Großen unsere Reverenz erweisen, Tageskilometer ca. 270 km.

14. Tag (Freitag)
Shiraz – Kerman (Frühstück, Abendessen)

Auf dem Weg nach Osten geben uns die Ruinen von Sarvestan Rätsel auf: Gab es hier einst einen zoroastrischen Feuertempel, einen Jagdpalast des Sassanidenherrschers Bahram oder einen Kuppelbau aus frühislamischer Zeit?

Wir passieren karge Salzseen, die sich kontrastreich mit fruchtbaren Obstplantagen abwechseln. Noch einmal türmt sich das Zagrosgebirge vor uns auf, dann geht es durch die Ausläufer der zentraliranischen Wüste nach Kerman, einst eine wichtige Karawanenstadt. Zwei Übernachtungen im Hotel Pars****+, Tageskilometer ca. 550 km.

15. Tag (Samstag)
Kerman – Mahan – Bam – Kerman (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Paradiesgärten

Ein Tagesausflug führt uns am Rande der Wüste Lut vorbei zunächst nach Mahan. Dort sammeln sich am prächtig ausgestatteten Grabmal eines islamischen Mystikers und Sufi-Meisters die Pilger zum Gebet. Gartenbaukunst vom Feinsten sehen wir im Prinzengarten von Mahan (UNESCO-Kulturerbe).

Dann taucht wie eine Fata Morgana die Oase Bam (UNESCO-Kulturerbe) am Horizont auf. Ein schweres Erdbeben zerstörte 2003 große Teile der Lehmziegelbauten in der Altstadt, die derzeit wieder neu ersteht, Tageskilometer ca. 390 km.

16. Tag (Sonntag)
Kerman – Yasd (Frühstück, Abendessen)

Den heutigen Vormittag widmen wir dem Stadtzentrum von Kerman mit der Freitagsmoschee und dem großen Basar. In einem einstigen Badehaus ist heute ein ethnografisches Museum eingerichtet, das einen hervorragenden Einblick in das frühere Leben dieser alten Handelsstadt bietet.

Danach geht es an Karawansereien und Oasendörfern vorbei weiter nach Yasd. Zwei Übernachtungen in Yasd im Hotel Arg-e-Jadid****, Tageskilometer ca. 390 km.

17. Tag (Montag)
Yasd erleben (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Yasd

Auf den Türmen des Schweigens legten die Zoroastrier früher ihre Toten ab. Yasd ist das Zentrum dieser uralten Religion, die das Feuer verehrt. Der immer noch aktive Feuertempel gehört zu den wichtigsten zoroastrischen Kultbauten des Landes.

Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen wir Windtürme, die einst die traditionellen Lehmbauten kühlten, und unterirdisch angelegte Zisternen.

Der krönende Abschluss: die in Türkis- und Blautönen leuchtende Freitagsmoschee, ein Meisterstück persischer Architektur. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

18. Tag (Dienstag)
Yasd – Meybod – Nain – Isfahan (Frühstück, Abendessen)

Auf unserem Weg nach Isfahan machen wir halt, um die Lehmziegelzitadelle von Meybod zu besteigen. In dem für seine feinen Seidenteppiche berühmt gewordenen Städtchen Nain besuchen wir die Freitagsmoschee, die älteste heute noch genutzte Moschee im Iran.

Das benachbarte ethnografische Museum ist in einem alten Herrenhaus eingerichtet und bietet einen guten Einblick in das frühere Leben der örtlichen Oberschicht. Drei Nächte in Isfahan im Hotel Aseman****, Tageskilometer ca. 330 km.

19. Tag (Mittwoch)
Isfahan erleben (Frühstück)
Studienreise Iran, Isfahan

Mit seinen türkisblauen Kuppeln und majestätischen Brücken zieht Isfahan jeden Besucher in seinen Bann. Der sogenannte 40-Säulen-Palast hat nur 20 Säulen. Warum? Ihr Reiseleiter kennt die Antwort.

Von der Terrasse des Ali-Kapu-Palastes haben wir den besten Blick auf einen der schönsten Plätze der Welt: den Meidan-e Imam (UNESCO-Kulturerbe). Ursprünglich als Polofeld geplant, umschließen den Platz kunstvolle Arkaden, Werkstätten und Prachtbauten.

Das architektonische Highlight der Stadt bilden die farbenprächtige Lotfollah-Moschee und die majestätisch anmutende Imam-Moschee.

Christentum im Iran? Auch das gibt es! Im armenischen Viertel Neu-Dscholfa besuchen wir die prächtig ausgemalte Vank-Kathedrale und das angeschlossene Museum für armenische Kunst und Kultur. In der Nähe befindet sich auch ein aktiver Feuertempel. Dort treffen wir einen Angehörigen der zoroastrischen Gemeinde, der gerne unsere Fragen beantwortet. Abendessen in eigener Regie.

20. Tag (Donnerstag)
Isfahan erleben (Frühstück, Abendessen)

Am heutigen Vormittag nehmen wir uns Zeit für das alte Stadtzentrum Isfahans mit der Freitagsmoschee der Seldschuken (UNESCO-Kulturerbe). Zu Fuß geht es weiter durch den lebhaften Basar. Ein Spaziergang führt uns über die steinernen Brücken.

Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Am Meidan-e Imam kann man Stoffdruckern, Kupferschmieden und Miniaturmalern über die Schulter schauen oder einfach nur die Wasserspiele, die Pferdekutschen und das bunte Treiben auf dem Platz beobachten.

Abends bei unserem Abschiedsessen in einem Restaurant lassen wir die intensiven Eindrücke unserer Reise Revue passieren.

21. Tag (Freitag)
Isfahan – Kaschan – Teheran (Frühstück, Abendessen)
Studienreise Iran, Kaschan

Wir verlassen Isfahan und fahren an den Ausläufern der zentraliranischen Salzwüste entlang nach Kaschan, wo wir die ehemalige Stadtresidenz der Familie Borudjerdi mit ihren beeindruckenden Windtürmen und Lichtkuppeln besuchen.

Über die Ausläufer der zentraliranischen Wüste geht es vorbei an der heiligen Stadt Ghom, wo einst Ayatollah Khomeini wirkte.

Nachmittags Ankunft in Teheran, wo Sie noch einmal im Hotel Ferdowsi Grand***+ übernachten, Tageskilometer ca. 390 km.

22. Tag (Samstag)
Teheran, Rückflug nach Deutschland (Frühstück, Abendessen)

Nachts Rückflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt.

23. Tag (Sonntag)
Ankunft in Deutschland

Reisepreis pro Person:

ab
4.195
EUR

Leistungen

Nonstop-Flug ab/bisFrankfurt – Teheran (Lufthansa) in der Touristenklasse inkl. Flughafengebühren und -steuern
21 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels der gehobenen Mittelklasse inkl. Hotelsteuern
Transfers, Ausflüge, Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
Verpflegung gemäß Programm: Halbpension (Abendessen, Frühstück), am 13. und 19. Tag nur Frühstück
Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
Speziell qualifizierte Reiseleiter
Iranische Reisebegleiter
Abendessen in einem persischen Restaurant am 2. und 20. Tag
Eintrittsgelder
Visagebühren und Visabeantragung (ca. 60 €)
Trinkgelder im Hotel
Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
Reisetermine: 16.09. / 30.09. / 21.10. / 04.11.2017.
Verlängerungsaufenthalt, innerdeutsche Zubringerflüge, Einzel- und Dreibett-Belegung auf Anfrage möglich. Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer Sicherheit den Abschluss der Reiseversicherung »Rundum-Sorglospaket«.

Kostenlose Buchungsanfrage »Studienreise Iran« »Individuelle Reise«

1
Bitte überprüfen bzw. ergänzen Sie Ihre Reisedaten:
Bitte geben Sie Ihre Wunsch-Reisedaten ein:
2
Optionale Zusatzleistungen wählen:
Reiseversicherung »Rundum-Sorglos-Paket«
Reiserücktrittskosten-Versicherung
3
Ihre Kontaktdaten:
4
Bitte geben Sie die Daten der Reiseteilnehmer an:
5
Sonstige Angaben:

Reise-Highlights

  • Rundreise mit klimatisiertem Bus
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Halbpension (Abendessen, Frühstück)
  • Zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbestätten, wie z.B. Bam, Täbris, Ardebil, Tacht-i Suleiman, Thaddäuskloster
  • Die türkisblauen Kuppeln von Isfahan
  • Einstige prachtvolle Residenz der altpersischen Großkönige Persepolis
  • Metropole und Hauptstadt Teheran
  • Kaspisches Meer und Aserbaidschan
  • Prachtvolle Städte Tabriz und Shiraz

Unsere Reiseempfehlung

Katja Krenzer empfiehlt Studienreise Iran

Katja Krenzer: »Mit seiner jahrtausendalten Geschichte faszinierte der Iran (bzw. Persien) damals schon Alexander den Großen. Schaffen Sie sich heute selbst ein Bild und erleben Sie die märchenhafte Atmosphäre dieser reichen Kultur mit ihren wunderbaren Menschen.«

Ihre Reise

Klicken Sie in der Preismatrix auf einen Preis, um Ihre Reise zusammenzustellen.
Erweitern Sie Ihre Reise, indem Sie danach weitere Zusatzleistungen hinzufügen.
Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Buchungswunsch.
Kostenlose Hotline: 0800 - 3 22 55 99